Kinder machen's dir vor, wie's geht ...

Wir Erwachsenen gefallen uns ganz gut in der Rolle des Lehrmeisters. Wir erziehen unsere Kinder. Bereiten sie auf’s Leben vor. Ja, Kinder können ganz viel von uns lernen. Wir übermitteln unsere Werte und wir leben das vor.

Und doch gibt es ganz schön viel, was wir von den Kindern lernen können. Was wir verlernt haben. Was wir uns wieder ins Gedächtnis rufen sollten. Wir waren doch alle mal Kinder. Kannst du dich noch an deine Kindheit erinnern?
Warst du unbeschwert?
Hattest du große Träume?
Warst du phantasievoll?
Wo ist dieser kleine Mensch jetzt?
Gibt’s den noch irgendwo im hintersten Winkel bei dir?

Wir können so viel von den Kindern lernen. Hol' das Kind in dir viel öfter raus. Hier sind meine 30 Highlights, die wir von den Kindern übernehmen können. Auf große Erklärungen verzichte ich weitgehend. Du warst doch auch mal klein. Du weißt schon, was ich meine.

30 Dinge, du dir von Kindern abschauen kannst und viel öfter mal wieder machen solltest:

1.      Laß‘ dich begeistern

Sei nicht immer so erwachsen. Steh‘ nicht immer so über den Dingen.  Ja, cool sein ist toll. Aber wenn dich etwas anspricht, dann sag’s doch! Wenn du etwas lustig findest, dann lache auch mal spontan raus. Wenn dir etwas gefällt, dann bewundere es.
 

2.      Freue dich an den kleinen Dingen

Entdecke die Schönheit in den alltäglichen Dingen wieder.
 

3.      Experimentiere und sei neugierig

Was passiert eigentlich wenn, ...
 

4.      Sei einfach mal unvernünftig

5 Kugeln Eis und das ganze noch mit Sahne? Ja. Gönn‘ dir das doch mal.
 

5.      Sei ungeduldig

Und zwar nicht weil du jetzt etwas machen musst, sondern weil du willst.
 

6.      Sei nicht so abgebrüht
 

7.      Schau dir deinen Kinder-Lieblingsfilm an

und erinnere dich daran, was du an dem Held/ der Heldin so toll fandest
 

8.      Trage deine Gefühle auch mal auf der Lippe

Du findest die eine Bekannte/ Verkäuferin total klasse? Sag’s ihr.
 

9.      Gib dem Lachen einen festen Platz in deinem Leben
 

10.  Erlaube dir, mal keine Lust zu haben

Du bist kein Roboter. Du darfst entscheiden. Du musst nicht 7 x 24 funktionieren.
 

11.  Sei mal wieder spontan

Erst muss ich noch… NEIN. Sei spontan. Warum? Weil du kannst und weil’s Spaß macht.
 

12.  Nimm‘ das Leben nicht so bierenst

Das Leben ist keine Ponyhof? Tu doch einfach mal so, als wäre das Leben einer.
 

13.  Scheiß auf den Tagesplan

Leb einen Tag lang einfach mal so in den Tag hinein. Ohne Plan, ohne Angst, was zu verpassen. Mach‘ das, auf das du gerade Lust hast. Laß‘ dich treiben.
Kennst du ein Kind, das mitten im Spielen freiwillig aufhört, weil’s jetzt 12 Uhr und Mittagessens-Zeit ist?
 

14.  Sei fordernd

Ja, auch wenn du Mama bist, darf es auch mal um dich gehen.
 

15.  Glaube felsenfest daran, du seist der Mittelpunkt der Erde

Stell‘ dich und deine Bedürfnisse mal wieder in den Mittelpunkt.
 

16.  Sei kindisch und ausgelassen

Es hat gerade geregnet? Prima, zieh‘ die Schuhe aus und lauf durch den größten Matsch. Es regnet noch? Raus mit dir und tanze im Regen.
 

17.  Steh auf, wenn du hinfällst

Oder wie hast du damals eigentlich das Laufen gelernt? Indem du sitzen geblieben bist?
 

18.  Laß‘ mal wieder die Drama-Queen in dir raus
 

19.  Stelle dir die Zukunft in den buntesten Regenbogenfarben vor

Schön schillernd und glitzernd und du als der größte und strahlendste Stern von allen.
 

20.  Glaube daran, dass ALLES möglich ist
 

21.  Entdecke jeden Tag etwas Neues
 

22.  Hinterfrage die Dinge

Nimm nichts einfach so hin. Frage immer nach dem Warum und gebe dich mit der Antwort „weil das so ist“ nicht zufrieden.
 

23.  Verliere dich in dem was du machst

Im Fachjargon nennt man das auch Flow. Das ist der Zustand, wenn du alles um dich herum vergisst und dich voll und ganz dem widmest, das du gerade tust. Kinder können das hervorragend.
 

24.  Hol‘ dein Lieblings-Kinderspielzeug vom Speicher

(oder wo immer es deponiert ist)
Spiel‘ mal wieder mit der Carrera-Bahn, bau deine Eisenbahn wieder auf, kram deine Barbies raus. Wenn du die Dinge nicht mehr hast, dann leih sie dir von deinen Kindern, Nichten, Nachbarskinder…
 

25.  Starre Löcher in die Luft

Mach‘ einfach mal gar nichts. Tagträumen – ohne schlechtes Gewissen
 

26.  Beweg dich

Geh raus. Lauf über die Blumenwiese. Oder im Schnee, klettere auf Bäume, inspiziere den Jagdsitz im Wald (nicht von unten, sondern klettere hoch) … Beweg deinen Hintern. Das Leben passiert nicht auf’m Sofa.
 

27.  Gib dich mit einem Nein nicht zufrieden
 

28.  Freu dich am Leben

Und zeige allen, dass du Spaß hast.
 

29.  Denke nicht an morgen

Lebe im Hier und Jetzt.
 

30.  Sei nicht nachtragend

Du hattest Zoff mit deiner Freundin. Schwamm drüber. Morgen ist alles vergessen.

 

Welche Punkte fehlen noch? Was sind die Aha-Erlebnisse und Lernerfahrungen, die du mit Kindern gemacht hast? Welches ist dein Highlight, das du von Kindern abschauen kannst? Schreib' doch unten in das Kommentarfeld. Ich freue mich über deine Ergänzungen.

Wenn du Menschen in deinem Umfeld hast, die das Leben zu ernst nehmen, dann leite Ihnen doch diese Liste weiter. Wäre schön, wenn sie was bewirkt. Denn das Leben ist wirklich zu schön und kostbar, um es mit Gram und Pessimismus vorbeiziehen zu lassen.

Möchtest du regelmäßig Inspiration und Tipps für dein bestes Leben erhalten? Dann hol' dir den Newsletter für mutige Frauen. Worauf wartest du?


Hier bloggt: Monika Rörig - Coach für mutige Frauen

Ich zeige Frauen, dass es möglich ist, selbstbewusst und mit Freude "ihr Ding" zu machen und dabei soweit zu gehen, wie sie es möchten. Beruflich und privat. Dabei begleite ich sie.

Mehr über mich und mein Angebot erfährst du hier: www.fokuswerkstatt.de

Dir hat der Artikel gefallen? Dann freue ich mich über das Teilen in den sozialen Netzen oder über dein "Like".