Wie du dein Urlaubsfeeling in den Alltag retten kannst

Ein, zwei Wochen oder mehr hast du deinen Urlaub genossen. Du kommst vollkommen erholt nach Hause und was erwartet dich? Der Alltag.
Er begrüßt ich mit einem hinterlistigen „Welcome back, meine Liebe. Schön erholt schaust du aus. Aber nicht mehr lange. Warte nur. Die Realität hat dich bald wieder eingeholt. Hehe“. 

Kann man die Urlaubsentspannung in den Alltag retten oder ist das nur eine schöne Mär der ewigen Optimisten? Komplett sicherlich nicht, das wäre unrealistisch. Doch du kannst einiges tun, um einen Teil in deinem Tagesgeschäft beizubehalten. Aus meiner Sicht werden schon im Urlaub die Weichen dafür gestellt, wie viel du von deiner Entspannung mit in deinen Alltag holen kannst.

Deine innere Einstellung entscheidet

Wie sind deine Gedanken in den letzen Urlaubstagen?
Beschäftigst du dich viel damit, dass du nur noch 2, 3 Tage Urlaub hast oder genießt du deine freien Tage bis zur letzten Minute?
Wie sind deine Gedanken am letzten Urlaubstag?
Gehen sie in Richtung Depri-Stimmung (oh nein, morgen geht der ….. wieder los) oder bist du dankbar für den schönen Urlaub und siehst erwartungsvoll auf die nächsten Tage?

Wenn du deinen Alltag als unerträglich empfindest, dann wird es Zeit, darüber nachzudenken, an welcher Stellschraube du drehen kannst. Ist es die Arbeit, die dir keinen Spaß (mehr) macht? Was sind deine Energiefresser?
Zu den Energiefressern habe ich hier schon mal geschrieben.
 

Mach' die Heimreise zu einem Happening

Der Urlaub ist nicht mit Auschecken aus dem Hotel oder Ferienwohnung zu Ende. Wenn du das genauso siehst, kannst du gleich zum nächsten Punkt springen.
Wenn nicht, dann lies‘ hier weiter.
Was denkst du, wenn du aus dem Hotel oder Ferienwohnung auscheckst? Vielleicht sowas wie, „Schön war’s. Ich bin total erholt. Aber wenn ich doch die Heimreise schon hinter mir hätte“. Gehen deine Gedanken in die Richtung?

Versuch‘ doch mal, auch die Heimreise zu einem Happening zu machen.
Ja, es kann sein, dass du im Stau stehen wirst. Oder dass der Flieger Verspätung hat. Doch statt total genervt zu sein, nimm’ die Situation einfach so an, wie sie ist. An den Umständen wird sich nichts ändern, egal, ob du dich aufregst, oder relaxt bleibst. Also, warum dann aufregen? Schone dich und deine Nerven!

Du sitzt in der Abflughalle und der Flieger ist noch nicht bereit?
Schau‘ dir deine Fotos an, die du im Urlaub gemacht hast und freue dich darüber. Erinnere dich an besonders schöne Erlebnisse. Lies‘ ein spannendes Buch. Mach‘ ein Power Nickerchen.

Du stehst im Stau?
Warum nicht nochmal einen Zwischenstopp einlegen? Ein gemütliches Mittagessen, einen aufmunternden Kaffee. Irgendwo rausfahren, überraschen lassen. Aber reg‘ dich nicht auf. Die anderen wollen auch nur nach Hause. Ja, alle zur gleichen Zeit ist etwas unglücklich. Aber es ist so.
 

Gönne dir noch ein, zwei Urlaubstage zu Hause

Bleibe nicht bis zum letzten Drücker am Urlaubsort. Plane deine Reise so, dass du noch ein oder zwei Tage zu Hause bist, bevor der Arbeits-Alltag wieder beginnt. Komme erst mal zu Hause wieder richtig an. Schön gemütlich, ohne Hektik.

Kennst du das auch, dass du erst mal die Waschmaschine auf Hochtouren laufen lässt? Warum eigentlich? Haben wir nicht alle genug Klamotten, dass wir auch ohne sofort zu waschen, über die Runden kommen?
Warum lässt du dich von der Wäsche stressen? Eins nach dem anderen. Immer mit der Ruhe. Eines weiß ich gewiss: die Wäsche läuft dir nicht davon.
Versuche einfach, „einen Gang zurückzuschalten“, so wie du es die letzten Wochen gemacht hast. Relaxe und chille. Ja, du darfst dir das erlauben.

Nimm‘ dir die Zeit, die letzten Urlaubswochen nochmal Revue passieren zu lassen. Versetz‘ dich in Gedanken nochmal in die Situation, als du am Strand warst, oder am Berggipfel oder wo auch immer. Nimm‘ dir die paar Minuten und genieße.
 

In der Ruhe liegt die Kraft

Der erste Arbeitstag nach dem Urlaub steht bevor? So what? Packe alle Sachen, die du brauchst, schon am Vortag zusammen. Lege dir die Klamotten zurecht. Steh‘ am Morgen 15 Minuten früher auf und trink' die erste Tasse Tee/ Kaffee in aller Ruhe. Ohne Ablenkung durch Smartphone & Co.
Kein Mensch braucht Hektik am frühen Morgen. Vieles kannst du bereits am Vortag vorbereiten, damit der Tag in Ruhe starten kann.


Schwelge in Erinnerungen

Lade dir ein besonders schönes Urlaubsfoto als Hintergrund-Bild auf deinen Laptop oder drucke es dir aus und hänge es da hin, wo du es oft siehst. Erzähle deinen Freunden von deinem Urlaub und zeige die Bilder. Ich nutze ein besonders schönes Bild vom letzten Urlaub als Bucheinmerker.

Erschaffe dir deine Ruhe-Inseln im Alltag

Ich weiß, dass der Alltag schon mal stressig sein kann. Umso wichtiger ist es, dir kleine Ruhe-Inseln zu schaffen. Was ich damit meine, habe ich in diesem Artikel zusammengefasst.


Ferien und Wochenende sind gut, aber wochentags und Alltag sind doof?

Das ist einer der wichtigsten Punkte in meiner Aufzählung.

Ist es wirklich so schlimm, wieder in die Arbeit zu gehen?
Oder gibt es Kollegen, auf die du dich freust? Gibt es Aufgaben, auf die du dich freust?
Nein? Bist du schon dran, an deiner Situation etwas zu ändern?

Es nervt mich, wenn ich montags im Radio höre „Oh nein, schon wieder Montag“, mittwochs folgt ein halbwegs erleichtertes „Endlich Bergfest“ und gipfelt dann freitags in ein „Endlich Wochenende“.  Was soll der Sch…
Das hieße ja, unser Leben ist von Montag bis Freitagabend echt doof, und nur am Wochenende und im Urlaub können wir endlich LEBEN. Ist es das?

Ganz ehrlich? Das ist mir zu billig. Unser Leben findet täglich statt. Nicht nur am Wochenende und im Urlaub. Wenn du dazu tendierst, auf den Feierabend, das Wochenende und auf den Urlaub hinzuarbeiten, dann nimm' dir bitte die Zeit, und stelle dir folgende Fragen:

  • Was genau ist so schlimm an meinem Alltag?
  • Was kann ich tun, um das zu ändern?
  •  Wenn ich was ändere, was sind dann die Konsequenzen?
  •  Bin ich bereit, die Konsequenzen zu tragen?
  • Wenn ja, was können die nächsten Schritte sein und wann fange ich an?

 

Jetzt bin ich gespannt, was deine Tipps sind? Was machst du, um deine Urlaubsentspannung in deinen Alltag zu retten?

Kennst du schon den Newsletter für mutige Frauen? Nein? Den kannst du hier bestellen. Dann gehörst du immer zu den ersten, die meine Blog-Artikel bekommen und von neuen Angeboten erfahren. Außerdem noch Tipps wie du mehr Lebensfreude in dein Leben holst.


Wer bloggt hier?

Monika Rörig.

Ich bin Monika Rörig und arbeite als Coach für mutige Frauen. Ich zeige ihnen, wie sie selbstbewusst und mit Freude "ihr Ding" machen können und dabi soweit gehen, wie sie es möchten. Beruflich und privat. Dabei begleite ich sie.

Mein Motto? Mach' dein Ding! - Dafür ist es nie zu spät.

Mehr zu mir erfährst du hier.