Einfach nur glücklich sein

Am 20. März war internationaler Tag des Glücks. Er wurde erst im Juni 2012 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen. Sie wollen damit ihre Anerkennung denjenigen Ländern gegenüber ausdrücken, die den Wohlstand im Land nicht nur nach materiellem Wohlstand beurteilen. Ganz ehrlich, als ich zum ersten Mal vom Tag des Glücks gehört hatte, hätte ich nie gedacht, dass das Ganze politisch motiviert sein könnte. Sehr erstaunlich.

Nun, jedenfalls war der diesjährige Weltglückstag Anlass dafür, in kleiner, vertrauter Runde über Glück zu sprechen. Es begann mit meiner harmlosen Frage „Was ist Glück für dich?“. Diese kleine Frage, die so easy daherkommt, hat's wirklich in sich. Schon bald waren wir mittendrin im Gespräch.

Es war eine sehr spannende und teils sehr emotionale Unterhaltung. Hier kommen meine Erkenntnisse daraus. Aber beantworte die folgenden Fragen einfach für dich und lasse mich wissen, wie deine Antworten aussehen.
 

Also, Was ist Glück?

Wir waren uns zumindest darin einig, dass Glück etwas sehr Individuelles ist. Du kannst es nicht greifen, sondern es ist lediglich ein individuelles Empfinden.
 

Gibt es einen Unterschied zwischen Glück und glücklich sein?

Aus meiner Sicht gibt es diesen Unterschied sehr wohl. Denn, ist Glück nicht etwas Zufälliges?

Hier ein paar Beispiele:
Da hab ich aber Glück gehabt, dass ich mein Bus zu spät kam und ich ihn noch erreicht habe.

Das war Glück im Unglück. Mein Auto ist zwar Schrott, aber ich blieb unverletzt. (Ist es Zufall, dass im Unglück das Glück mit drinsteckt?)

Das war doch reine Glückssache, dass in der Prüfung genau die Themen abgefragt wurden, auf die ich mich vorbereitet hatte.

Zum Glück bin ich in X geboren und nicht in Y. Niemand hat Einfluss darauf, in welchem Land, in welche Familie, in welches soziale Umfeld er geboren wird.
Aber, ob ich glücklich bin, ob ich mich glücklich fühle oder nicht, das liegt an mir selbst.

Es liegt alleine an dir, ob du glücklich bist oder nicht. (Click-to-tweet)
 

Kann ein jeder Glück empfinden und glücklich sein?

Ja, ich bin mir sehr sicher, dass jeder diese Fähigkeit besitzt. Jedoch, ob jeder Glück empfindet, steht auf einem anderen Stern.
 

Sind Optimisten glücklicher?

Ohne eine Feldstudie hierüber erhoben zu haben, behaupte ich JA. Optimisten sind glücklicher. Oder genauer gesagt, sie empfinden sich als glücklicher. Optimisten konzentrieren sich auf das Gute und Schöne, allein schon von ihrer Grundhaltung her sehen sie Dinge, die Pessimisten gar nicht auffallen oder nicht als erwähnenswert erachten.
Ist das Schubladen-Denken?
 

Machen Geld und materielle Dinge glücklich?

In dieser Frage waren wir uns bis zum Schluss uneinig. Ich sage Nein. Glücklich sein ist unabhängig von materiellen Dingen. Nichtsdestotrotz ist Geld etwas Schönes und auch Notwendiges. Dennoch glaube ich nicht, dass dich Geld glücklich macht.

Glücklich sein ist aus meiner Sicht auch unabhängig von Menschen. Es hat viel mehr mit der eigenen Selbstakzeptanz, Selbstliebe und Selbstzufriedenheit zu tun.
Natürlich machen mich meine Kinder, mein Mann und meine Familie und Freunde glücklich. Sehr sogar. Aber was mache ich, sollte der Tod gnadenlos zuschlagen? Kann ich dann nicht mehr glücklich sein? Oder ist es dann nicht eher so, dass man dankbar und glücklich über die gemeinsame Zeit ist (nach der Trauerzeit versteht sich).

"Wer sein Glück von äußeren Umständen und Menschen abhängig macht, ist nicht wirklich glücklich."(Monika Rörig - FOKUSWerkstatt)

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Zufriedenheit, Glück und Dankbarkeit?

Kann man glücklich sein, ohne zufrieden und dankbar zu sein? Oder bedingt das eine das andere? Auch hierin waren wir uns nicht einig. Kann ich generell unzufrieden mit meinem Leben sein und trotzdem einen glücklichen Moment haben? Ja, auf jeden Fall. Aber ich glaube, wer sich als glücklich bezeichnet, der redet nicht von kurzen Augenblicken. Wer von sich selbst sagt, er habe ein glückliches Leben, ist mit Sicherheit auch dankbar und zufrieden.

„Einer der immer noch mehr braucht, damit er glücklich wird, der wird nie glücklich werden.“ (Alexander S.)
 

Neid, Missgunst und Jammerei sind des Glückes TOD

Wenn du mehr „glücklich sein“ in dein Leben lassen willst, dann solltest du Neid, Missgunst und Jammerei loslassen. Was meinst du?

Das Glück und die Suche nach dem Glück hat schon viele Generationen vor uns beschäftigt. Hier mal eine kleine Auswahl von Persönlichkeiten zum Thema Glück:
 

Interessante Zitate zum Glück

"Es ist und bleibt ein Glück, vielleicht das Höchste, frei atmen zu können." (Theodor Fontane)

"Glück ist, seine Freude in der Freude des anderen zu finden." (Georges Bernanos)

"Viele suchen ihr Glück wie einen Hut, den sie auf dem Kopf tragen." (Nikoluas Lenau)

"Wer sich nicht auf der Schwelle des Augenblicks niederlassen kann, der wird nie wissen, was Glück ist." (Friedrich Nietzsche)

"Die meisten Menschen machen das Glück zur Bedingung. Aber das Glück findet sich nur ein, wenn man keine Bedinungen stellt." (Arthur Rubinstein)

"Solange du nach dem Glück jagst, bist du nicht reif zum Glücklich sein." (Hermann Hesse)

"Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab." (Marc Aurel)
 

Was bedeutet für dich Glück?

Gibt es für dich einen Unterschied zwischen Glück und glücklich sein?
Bist du glücklich?

Hinterlasse mir gerne deinen Kommentar.
Wenn du regelmäßig von mir hören möchtest, dann abonniere doch den Newsletter für mutige Frauen.

 

Wer bloggt hier eigentlich?

Monika Rörig. Coach für mutige Frauen.

Ich bin Monika Rörig. Ich zeige Frauen wie sie selbstbewusst und mit Freude "ihr Ding" machen und dabei soweit gehen, wie sie es wollen. Beruflich und privat. Dabei begleite ich sie.

Mein Motto?

Mach' dein Ding - Dafür ist es nie zu spät.

Noch mehr Infos gefällig?

www.fokuswerkstatt.de oder